Diabetologie

In unserer Praxis haben wir es überwiegend mit dem Typ 1 Diabetes zu tun. Der Typ 2 Diabetes wird durch eine Zunahme von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen in Zukunft auch vermehrt bei Jugendlichen auftreten. Daneben gibt es noch seltene andere Formen (Typ 3), z.B. die verschiedenen erblichen Formen des MODY. Für alle Formen des Diabetes sind wir ansprechbar und zuständig.

Aufgaben des diabetologischen Teams in der Praxis:

Diese verschiedenen Formen zu diagnostizieren und differenzieren ist eine der Aufgaben des Diabetologen.

Das Ziel der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus ist eine möglichst normale Entwicklung mit der Möglichkeiten alle Aktivitäten (Sport, Ausflüge, Schullandheim, Berufspraktikum usw.) wie andere Kinder und Jugendliche wahrzunehmen. Dabei soll eine möglichst gute Stoffwechseleinstellung ohne Komplikationen (Hypoglykämie, Ketoazidose) erreicht werden. Die Betreuung dieser Kinder beinhaltet regelmäßige Kontakte zur Stoffwechselüberprüfung, Kontrolle der körperlichen Entwicklung, Optimierung der Therapie und Hilfe bei besonderen Situationen. Akute Erreichbarkeit und Unterstützung bei Problemen und Komplikationen rund um die Uhr. Kontakt und Unterstützung in Kindergarten, Schule oder Ausbildung. Wiederholte Schulungen in praktischen und theoretischen Fragen der Erkrankung und deren Überprüfung. Ziel ist es das Selbstmanagment zu optmimieren, Sicherheit zu vermitteln und dadurch die Stoffwechselsituation und den Umgang mit der Praxis zu verbesssern.

Folgende Möglichkeiten gibt es in unserer Praxis: