Schulungen

Schulungen von Patienten mit chronischen Erkrankungen und deren Eltern / Betreuern sind sinnvoll und notwendig, um das Wesen einer Erkrankung zu verstehen und nützliche Verhaltensweisen zu erlernen. Dadurch können Krankheitssymptome verringert und die Lebensqualität verbessert werden, wie durch verschiedene Studien belegt werden konnte. Deshalb sind Schulungen heutzutage zwingender Bestandteil einer qualifizierten, hochwertigen und zeitgemäßen Betreuung von chronisch kranken Patienten. Wir bieten Schulungen entsprechend den Empfehlungen der jeweiligen Fachgesellschaften an und führen diese jeweils im Team, bestehend aus verschiedenen Berufsgruppen, durch.

Asthmaschulungen

Inhalation mit Schulungspuppe "Windi"

Studien haben gezeigt, daß man die Asthmasymptome bei Kindern und Jugendlichen sowie deren Medikamentenverbrauch vermindern kann, wenn diese und ihre Eltern "Asthmaspezialisten" sind. Selbsteinschätzung, Inhalationstechnik und Wissen über Auslöservermeidung, atemerleichternde Stellungen, Medikamentenwirkung etc. sollten gut und sicher beherrscht werden. Dies alles läßt sich über Asthmaschulungen nach Vorgaben der AGAS vermitteln, welche 18 Schulungseinheiten für die Kinder / Jugendlichen sowie 12 Schulungsstunden für die Eltern beinhaltet.

Aber keine Angst, den Patienten macht die Schulung normalerweise einen Riesenspaß.

Wir (unser Asthmaschulungsteam "Windrädle", bestehend aus Kinderkrankenschwestern (Carmen Beck, Silke Tekolf), Psychologen (Esther Hering), Physiotherapeuten (Sonette Plathau) und Kinderärzten (Dirk Baumgärtel, Sven Beck)) bieten 4 Schulungen im Jahr an, die Eltern und ihre Kinder (nach Altersklassen eingeteilt) werden getrennt geschult.

Ansprechpartner in der Praxis sind Carmen Beck und Dr. Sven Beck, Voraussetzung für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist eine Teilnahme am DMP Asthma.

Schulungstermine 2016 / 2017:

  •  22./23. Oktober und 12./13. November 2016
  •  04./05. Februar und 11./12. März 2017
  •  21./22. Oktober und 11./12. November 2017

Andere Schulungsteams finden Sie in den Städten der weiteren Umgebung (Stuttgart, Ravensburg, Nürtingen, u.a.) sowie in Rehabilitationskliniken.

Neurodermitisschulungen

Ähnliches gilt auch für die Neurodermitis. Es konnte in Studien gezeigt werden, daß die Teilnahme an einer Neurodermitisschulung nach Vorgaben der
AGNES den Hautzustand des Kindes und die Lebensqualität der ganzen Familie deutlich verbessern kann.  

Wir bieten seit diesem Jahr Neurodermitisschulungen für Eltern von betroffenen Kindern bis zum 7. Lebensjahr an, geplant sind im weiteren Schulungen auch für ältere Kinder und deren Eltern sowie für Jugendliche. Unser Schulungsteam besteht aus Fachleuten aus den Gebieten Ökotrophologie (Daniela Homoth), Kinderkrankenspflege (Carmen Beck), Psychologie (Esther Hering) und Medizin (Sven Beck). Eine Schulung umfaßt 6 Terminen mit jeweils zwei Stunden Dauer, Inhalte sind u.a. Ursache und Auslöser der Neurodermitis, psychologische (z.B. Juckreiz-Kratz-Zirkel) und ernährungsmedizinische (z.B. Nahrungsmittelallergien) Aspekte sowie pflegerische und medizinische Möglichkeiten der Behandlung. Ansprechpartner in der Praxis sind Carmen Beck und Dr. Sven Beck, wir führen ein bis zwei Schulungen im Jahr durch, die nächste Schulung ist für April/Mai 2017 geplant.

Diabetesschulungen

Wir bieten Einzelschulungen und Gruppenschulungen an mit dem Ziel das eigenverantwortliche Krankheitsmanagement der Kinder und Jugendlichen und in besonderem Maße auch die ihrer Betreuungspersonen zu fördern und zu entwickeln. Die Schulungen werden an den Entwicklungsstand der Kinder angepasst. Bei Kleinkindern werden überwiegend die Betreuungspersonen, im Schulalter die Kinder und Betreuungspersonen, im Jugendalter die Jugendlichen selbst geschult. Die Gruppenschulungen werden teilweise in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik Reutlingen durchgeführt.

Grundlagen der Schulungskonzepte sind das Jan-Buch und das Jugendlichen-Schulungsprogramm aus Hannover.
Das Schulungs-Team besteht aus:

  • Astrid Pfüller, Krankenschwester und Diabetesberaterin
  • Petra Funk-Wentzel, Ökotrophologin/Ernährungsberaterin
  • Dr. Hermann